Geisterhäuser - Saan Phra Phum

Geisterhäuser oder San Phra Phum oder Shrine (Schrein) der Erd-Geister sind meist kleine, im Einzelfall jedoch auch bis zur Größe eines Einfamilienhauses reichende Heiligtümer in Thailand

Geisterhäuschen werden errichtet, sobald ein Grundstück bebaut wird, um damit die Geister (Phra Phum), die das Gelände bewohnt haben, für den Verlust ihrer Heimat zu beschwichtigen und ihnen auf demselben Grundstück eine Ersatzheimstatt zu geben.

Zusätzlich zu den Geisterhäuschen in Verbindung mit Wohn- oder Geschäftshäusern gibt es auch Schreine an besonders markanten heiligen Orten wie Höhlen, Felsen, außergewöhnlichen Bäumen oder auch auf Stadtmauern. Ebenso werden Geisterhäuschen oft an unfallträchtigen Straßen aufgestellt

Schönes Geisterhaus südlich von Hua-Hin vor einem Militär-Golf-Platz






Shrine beim Market Village in Gedenken an den toten König Bhumibol




Entdeckt beim grossen Markt von Hua-Hin







Shrine auf unfallträchtigen Strassen

Aber nicht nur an Wohn- und Geschäftshäusern oder besonders heiligen Orten werden die Schreine aufgestellt, sondern vor allem an unfallträchtigen Straßen. Jeden Tag legen die gläubigen Thais Blumen, Räucherstäbchen und andere Opfergaben an den Schreinen nieder, um die Geister bei Laune zu halten. Auch Lebensmittel wie Obst, Reis, Getränke werden dort hinterlegt, um den Hunger der Geister zu stillen.